"Der Weg zu Dir selbst hört nie auf, hinter Dir geht’s abwärts und vor Dir steil bergauf." Wolfgang Ambros

 

Du kannst leben.

Oder Bücher über das Leben lesen.

Du kannst Abenteuer erleben.

Oder Abenteuerfilme ansehen.

Du kannst Malen und Musizieren.

Oder durch Galerien laufen und in Theatern und Konzertsälen klatschen.

Du kannst Sport machen.

Oder bei der Sportschau auf dem Sofa sitzen.

Du kannst träumen.

Und die Träume Wirklichkeit werden lassen.

Leben ist Machen, nicht Konsumieren.

Leben ist das, was Du tust, sagst, denkst.

Leben ist aktiv, das Passive ist der Tod.

Leben ist direkt, immer auf das Wesentliche reduziert.

Leben ist nackt.

Keine schönen Kleider, keine teuren Autos, keine schicken Restaurants, keine Theater, kein Wellness, kein All-Inclusive.

Wie willst Du Dich spüren, wenn Du Dich hinter Fassaden versteckst?

Leben kennt kein Beiwerk.

Sonst ist es verlogen und feige.

Trau Dich.

Geh raus.

Geh dahin, wo Du schwitzt, frierst, hungerst.

Wo Du Angst hast, müde wirst.

Wo andere Menschen sind, Menschen!

Geh an Deine Grenzen, damit Du weißt, wer Du bist.

Du bist mehr als ein diffuser Kern.

Dich definieren all Deine Grenzen.

Such sie.

Das ist die einzige Aufgabe in Deinem Leben.

Dich selbst zu finden.

Du selbst zu sein.

Warum ich so gerne in Nepal bin?

Weil ich dort Lebendigkeit spüre.

 

 

Thomas John - Bergwanderführer für Sommer und Winter.